Babyschale oder Reboarder

by - Sonntag, Oktober 20, 2019


Eines der wichtigsten Anschaffungen für das Baby ist der Autositz. Der Neuankömmling soll es bequem haben und vor allem soll er sicher sein. Deshalb muss man hier ganz besonders darauf achten, was man kauft. Schnell stellt sich die Frage, was nun besser ist ein Reboarder oder eine Babyschale? In meinem heutigen Post möchte ich euch die Vor- und Nachteile beider Sitze aufzeigen.



Die Babyschale


Der Klassiker. Er ist von Geburt an geeignet. Die Babys sitzen in Fahrtrichtung rückwärts, was die sicherste Variante für die Kleinen ist.



Der Reboarder


Auch dieser Sitz ist schon von Geburt an geeignet und kann trotzdem bis zum 4. Lebensjahr genutzt werden. In einem Reboarder kann das Baby in Fahrtrichtung rückwärts wie auch vorwärts sitzen. In den Skandinavischen Ländern, ist ein Reboarder schon lange Standard. Die Unfallstatistiken ergeben, dass seit dem Benutzen von diesen Sitzen weniger Todesfälle bei einem Autounfall zu verzeichnen waren. Aus diesem Grund werden diese Modelle auch bei uns immer beliebter.




Sicher mit dem Auto

Bis zu einem Alter von 15 Monaten sollten die Kleinen rückwärtsgerichtet mitgenommen werden und optimalerweise sogar bis zum 4 Lebensjahr. Generell sind beide Sitze dafür ausgelegt im Auto sicher zu sein. Allerdings schneidet der Reboarder noch etwas besser ab, wenn man sich die Statistiken der Autounfälle ansieht. 



Hilfe bei der Entscheidung

Wir haben uns vorerst für beide Varianten entschieden. Momentan nutzen wir noch ausschließlich die Babyschale. Sie ist einfach praktischer, wenn es zum Einkaufen geht. Mittlerweile gibt es auch fast überall die Einkaufswagen mit Kinderschalen-Aufsatz. Allerdings sollte man dabei unbedingt in Erinnerung behalten, dass die Babys nie länger als 1,5 Stunden in der Babyschale liegen dürfen. Sie ist nicht so ergonomisch wie ein Reboarder und auf Dauer schadet sie dem Rücken des Babys.
Demnächst wollen wir dann also den Reboarder einweihen. Wenn es zu den Großeltern geht, benötigen wir die Schale nicht und so kann er auch ganz gemütlich im Reboarder sitzen. Sicher ist, dass der Reboarder früher oder später auf jeden Fall zum Einsatz kommt.


Nun gibt es natürlich auch noch die Variante sich gleich für den Reboarder zu entscheiden. Da dieser Sitz bis zum 4. Lebensjahr ausgelegt ist, werdet ihr ihn wie gesagt ohnehin brauchen. Entscheidet ihr euch für diese Variante spart ihr nicht nur Geld, sondern setzt auch von Anfang an auf eine ergonomische und bequeme Variante. Allerdings kann man den Sitz natürlich nicht schnell mal zum Einkaufen rausnehmen und auch das Wechseln in andere Autos erfordert etwas mehr Aufwand. 



Babyschale und Reboarder

Bei der Babyschale haben wir uns für ein ganz simples Modell von Maxi Cosi entschieden. Der Reboarder ist von My Junior.  Ich mag die Sachen von My Junior richtig gerne. Zum einen finde ich es klasse, dass sie zusammen mit der Cathy Hummels Charity Edition die Organisation "Every Mother Counts" durch ihre unterstützen. Zum anderen ist der Sorglos-Service wirklich zuverlässig und nah am Kunden.




Reboarder von MyJunior

Der Reboarder iQ-Fix von My Junior lässt sich bis zum 4. Lebensjahr nutzen (bis 18 Kilo). Zudem lässt er sich vor- und auch rückwärtsgerichtet anbringen. 
"Der Kindersitz iQ-Fix inklusive Isofix wird mit dem Metallrahmen aus der Automobilindustrie zuverlässig schützend." Deshalb weist er auch die höchste Sicherheitsnorm iSize auf. Klingt doch schon mal gut, was MyJunior da anbietet. Der Neugeborenen Einsatz wurde mithilfe von Hebammen hergestellt. Klingt alles richtig gut. Der Sitz ist wirklich sehr schwer und mein kleiner saß schon mal Probe. Er hat sich wohl gefühlt und saß wirklich sicher im Sitz. Wir haben in bisher noch nicht im Auto Probe gefahren. Das steht aber ganz bald an.
Eine Bekannte von mir, hat den Reboarder von My Junior schon länger in Benutzung und ist sehr happy damit.  




Vor- und Nachteile der Sitze 

Babyschale

+ Lässt sich schnell aus dem Auto holen
+ Lässt sich schnell in andere Autos einbauen
+ Praktisch beim Einkaufen
-, Auf Dauer schlecht für den Rücken des Babys
-.Darf nicht länger als 1,5 Stunden am Stück genutzt werden


Reboarder

+ Von Geburt an bis zum 4. Lebensjahr nutzbar
+ Mit Neugeborenen Einsatz
+ Kann rückwärts- und vorwärtsgerichtet genutzt werden
+ Statistiken zufolge sicherer als die Babyschale 
- Nicht in jedem Auto ist eine Isofix Verankerung vorhanden





You May Also Like

1 Comments

>