Schließt mit eurer Vergangenheit ab

 Werbung

Ob ihr nun Unterbewusst oder Bewusst immer wieder in die Vergangenheit zurück kehrt, ihr solltet einen Weg finden damit endgültig abzuschließen. Klingt leichter als getan. Das weiß ich nur zu gut. Wie oft gehe ich in meinen Gedanken zurück oder sehe mich in manchen Situationen auf einmal wieder in der Vergangenheit. Abzuschließen klingt eigentlich ganz leicht. Das ist es auch! Wenn man den passenden Schlüssel dazu hat. Ich möchte euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben und euch erzählen, wie ich damit umgehe. 


Schließt mit der Vergangenheit ab


Ihr lebt im hier und jetzt. Nicht in der Vergangenheit und auch nicht in der Zukunft. Doch das was ihr in der Vergangenheit erlebt habt, hat euch zum jetzigen ICH gemacht. 

Stellt euch zunächst einmal die Frage ob ihr glücklich seid. Fällt es euch leicht die Frage zu beantworten? Falls nicht, gibt es ein paar Tricks wie ihr euch sortieren könnt. 

Nimmt einen Stift und ein Notizbuch zur Hand und fängt an aufzuschreiben. Schreibt all eure Gefühle, Wünsche; Ängste auf und was euch ausmacht. Was könnt ihr gut und was mögt ihr an euch? Der Test fällt euch vielleicht anfangs nicht leicht. Aber wenn ihr euch damit beschäftigt kommt ihr ganz bald zu einer Lösung. 

Euch fällt auf, an was ihr arbeiten müsst. Oftmals erkennt ihr, dass es euch momentan doch ganz gut geht. Also woher kommen dann die Ängste, die Wut und oder die Trauer? 

Hier liegt die Wurzel in eurer Vergangenheit begraben! Ihr müsst mit ihr abschließen um glücklich zu werden. 


Nimmt das Vergangene an und lasst los


Akzeptiert das was ihr nicht ändern könnt und lasst es gehen. Sagt euch: 

  • "Ich kann es nicht ändern aber es ist ok." 
  • "Es ist vergangen und ich lebe im hier und hetzt"
  • "Die Vergangenheit hat mich zu dem gemacht was ich bin. Aber sie besitzt mich nicht"
Mit der Vergangenheit abzuschließen ist nicht leicht. Deshalb solltet ihr nachsichtig mit euch sein. Nimmt euch genügend Zeit dafür und verzweifelt nicht, wenn es nicht gleich klappt. Manchmal dauert dieser Weg Jahre. Ihr dürft einfach nicht aufgeben. Haltet euch immer wieder vor Augen, dass ihr in der gegenwart lebt für die Zukunft kämpft und mit vergangenem wächst. 


Akzeptierte das Vergangene

Es gibt Dinge, die man nicht loslassen kann. Einen Menschen oder ein geliebtes Wesen zu verlieren ist sehr hart. Es ist ok, dass ihr die Erinnerungen und die Gefühle die ihr damit verbindet nicht ziehen lassen möchtet. Allerdings darf es euch nicht stressen. Denn es kostet euch viel zu viel Kraft und Energie Ihr müsst lernen es zu akzeptieren. Hier ist die Übung mit dem Aufschreiben wieder sehr sinnvoll. Befreit euren Geist von all euren negativen Gefühlen. Es kann sein, dass ihr Tränen vergießen müsst. Ihr werdet merken, wie befreit ihr euch danach fühlt und welche Energie ihr damit frei setzt. 




LOOK


Bei mir durfte wieder etwas neues einziehen. Das Chorhemd Camikleid mit Blumenmuster ist von Shein.  Dazu habe ich meine Espadrilles von Schuhcenter Siemes kombiniert. 

Ich liebe das Kleid. Zum einen gefällt mir der Schnitt sowie das Muster sehr gut und zum anderen sitzt es locker lässig. Perfekt bei den heißen Temperaturen die wir momentan haben. Durch den lockeren Schnitt kann ich es bereits jetzt schon tragen und habe immer noch Freude daran, wenn meine Kugel nicht mehr da ist. 



Mit dem Code: Q2mishy15 bekommt ihr 15% Rabatt auf einen Warenwert ab 49€ bei Shein. 




Kleid: Shein
Armband: Purelei
Armreif: Just Fab
Halskette: Amazon






Kommentare :

  1. Toller Beitrag! :)
    Ich finde das Thema richtig spannend & finde es sehr interessant, sich dem Loslassen & Akzeptieren zu widmen.

    Das Outfit steht dir auch sehr gut! :)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Bin gerade im Seminarhotel Südtirol und besuche einen Workshop zu genau diesem Thema! Manchmal muss man einfach loslassen, um sich zu entspannen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Die Vergangenheit ist ein Teil von einem, hat uns geprägt, zu dem, was wir jetzt gerade sind. Ist so. Wahrnehmen, akzteptieren und vorwärts blicken.

    AntwortenLöschen
  4. Toller Beitrag.
    Ohne Vergangenheit wären wir nicht die wir heute sind.
    Ja man sollte im hier und jetzt leben. Aber leichter gesagt als getan.
    Lg:*

    AntwortenLöschen
  5. Da sagst du wirklich wichtige Sachen! :) Schönes Kleid!!

    Liebe Grüße,
    Carmen xx

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich ein wichtiges Thema.
    old doors won't open new ways!!
    Ich freue mich, wenn du auch bei mir vorbeischaust.
    Liebe Grüße, Chay von https://siebenzweivier.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner inspirierender Post! :)

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und schreibe euch auch immer zurück. Ihr dürft natürlich auch Kritik äußern. Allerdings werde ich beleidigende Kommentare oder auch Spam löschen.

My Instagram

Designed By OddThemes | Distributed By Blogger Templates