Sport in der Schwangerschaft

by - Mittwoch, Mai 08, 2019


So lange man sich gut fühlt, kann man auch in der Schwangerschaft Sport ausleben. Allerdings gibt es ein paar Dinge zu beachten. Wie ich immer so schön zu sagen pflege, hört auf euren Körper. Ich weiß, dass viele auch in der Schwangerschaft hart trainieren. Sie fühlen sich gut dabei und möchten daran nichts ändern. Diese Einstellung kann gut gehen. Allerdings könnten dadurch auch Komplikationen auftreten. Zu viel Belastung und schwere Gewichte kann schädlich für Mutter und Kind werden. Ich möchte euch heute erzählen, welche Sportarten ihr ohne sorgen ausüben dürft und wie mein Plan aussieht.



Diese Sportarten solltet ihr vermeiden


Falls ihr bedenken habt, fragt lieber eure Hebamme oder euren Arzt. Außerdem solltet ihr auf euren Körper hören. Falls ihr bei einer Übung schmerzen oder Probleme habt, hört lieber auf und sprecht mit einem Fachmann darüber. 

Außerdem solltet ihr folgende Sportarten sein lassen, da ein Sturzrisiko besteht oder ihr harte Schläge, Tritte und Stöße abbekommen könntet. 

> Kontaktsport wie zum Beispiel Fußball, Kampfsport, Hockey
> Reiten
> Inliner oder Ski fahren
> Tauchen
> Hot Yoga



Wann muss ich mich von einem Arzt beraten lassen? 


Solange eure Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft, könnt ihr Sport machen. Falls ihr euch unsicher seid, fragt lieber nach. Ansonsten solltet ihr euch in folgenden Fällen von einem Arzt beraten lassen.

> Mehrlingsgeburt
> Bluthochdruckleiden
> Frühwehen entstehen
> Liegt die Plazenta tief
> Schmierblutungen auftreten
> bereits eine Fehlgeburt hattet



Diese Sportarten sind besonders gut geeignet


> Wassersport
Wie Beispielsweise Schwimmen, Aquajogging und Aquafitness. Zum einen werden die Gelenke im Wasser geschont und zum anderen die großen Muskelgruppen trainiert. Außerdem hilft Sport im Wasser auch gegen Wassereinlagerungen im Körper. 

> Walking und Spazieren
Ob Joggen in der Schwangerschaft so gut ist, kann ich euch nicht zu 100% sagen. Die einen sind der Meinung es ist ok und andere finden es nicht gut. Da man aber beim Joggen hart auftritt und somit den Körper erschüttert, würde ich es séin lassen. Ich bevorzuge lieber schnelles gehen, solange man keine Kreislaufprobleme oder sonstige Symptome hat oder lange Spaziergänge. 

> Krafttraining
Wenn ihr vorher schon Krafttraining ausgeübt habt, könnt ihr damit weiter machen. Achtet aber darauf weniger Gewicht zu verwenden. Therabänder eignen sich auch sehr gut für manche Übungen. Außerdem solltet ihr Übungen weglassen, die euren Bauch zu sehr spannen oder den Rectus Abdominis (gerade Bauchmuskeln) trainieren. 

> Yoga 
Yoga ist während der Schwangerschaft sehr gut. Es entspannt und baut eine Verbindung zu eurem Baby auf. Zudem profitieren auch Kraft und Ausdauer davon. Im Internet findet man einige tolle Videos um Yoga auch zu Hause ausführen zu können.

> Beckenbodentraining
Der Beckenboden spielt eine wichtige Rolle sowohl während der Schwangerschaft als auch danach. 
Deshalb lohnt es sich bereits in der Schwangerschaft Übungen für den Beckenboden in den Trainingsplan einzubauen. 



Deshalb ist Sport in der Schwangerschaft gut


> Rückenschmerzen werden gelindert
> Die Gefahr an einer Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken wird minimiert
> Die Wahrscheinlichkeit eines ungeplanten Kaiserschnitts wird geringer
> Kann Depressionen vorbeugen
> Kann die Geburt erleichtern
> Eine bessere Kontrolle über die Gewichtszunahme
> Geringere Chance an Harninkontinenz zu leiden
> Weniger Verdauungsstörungen
> Geringere Häufigkeit von Schwangerschaftsmüdigkeit



Fazit
Ich konnte feststellen, dass durch den Sport und die Bewegung meine Rückenschmerzen nicht so stark sind. Bisher habe ich trotzdem 12 Kilo zugenommen. Aber auch hier spielen verschiedene Faktoren eine große Rolle.On man das alleine durch Sport kontrollieren kann weiß ich nicht genau. An einer Harninkontinenz leide ich zum Glück nicht und meine Verdauung läuft prima. Allerdings bin ich sehr oft müde trotz Bewegung. Es hilft nur für den Moment an dem ich mich an der Luft bewege. 


Mein Plan 
Ich versuche jeden Tag ungefähr 30 Minuten Spazieren zu gehen. Teilweise laufe ich auch länger. Am Wochenende oder wenn ich Termine habe können  es 1 bis 2 Stunden werden. Demnächst möchte ich auch wieder wandern gehen. 
Außerdem mache ich zwei mal die Woche Yoga und 1 bis 2 mal Krafttraining mit Beckenbodenübungen. 
Gelegentlich Tanze ich auch in unserem Wohnzimmer. Falls es draußen mal den ganzen Tag regnet. 




You May Also Like

3 Comments

>