Myofasziale Triggerpunkttherapie - Was versteht man darunter und wie entstehen Triggerpunkte?


Auf Instagram habe ich euch erzählt, dass mein Mann momentan eine Fortbildung absolviert. Es geht um das Thema Myofasziale Triggerpunkttherapie. Da euch das Thema interessiert, möchte ich euch in den nächsten Wochen einen Einblick geben. Das Thema ist sehr komplex. Ich werde euch deshalb das Ganze verständlich erklären und nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Im ersten Teil erfahrt ihr worum es bei dieser Therapie eigentlich geht.


Was versteht man unter Myologik?


Die Myologik ist die Weiterentwicklung der Muskellehre. Man sollte in der heutigen Zeit die Muskeln nie ohne das Fasziennetzwerk betrachten. Faszien passen sich ihrer Nutzung funktionell an. Sie sind trainierbar und haben einen großen Einfluss auf unsere Muskeln, unsere Bewegung, unsere Haltung und unserem Schmerzempfinden. In der Myologik ist alles miteinader verbunden. Ein myofaszialer Triggerpunkt wird als eine punktförmige, übererregbare Stelle im Verlauf eines Bündels angespannter Muskelfasern beschrieben. Schon bei minimalen Druck auf diesen Punkt wird im normal Fall ein Schmerz sowie eine lokale Zuckreaktion ausgelöst. Die Schmerzen äußern sich nicht nur an diesem Punkt, sie strahlen auch aus. Bei Provokation des Triggerpunktes verspürt der Patient eine anhaltende Zuckung, die nach einiger Zeit nachlässt.


Wie entstehen Triggerpunkte?


Die Schmerzen können schleichend oder akut auftreten. Bei akuten Schmerzen handelt es sich oft um eine Überbelastung der Muskulatur. Diese kann auch durch ein Schleudertrauma hervorgerufen werden. Schleichende Schmerzen entstehen häufig durch eine Dauerkontraktion ohne ausreichende Entspannung oder anhaltende wiederholte Bewegungen.

Die verspannten Muskelfasern quetschen die Blutgefässe zusammen. Dies führt zu einer Minderdurchblutung und zu einer Mangelversorgung des Muskels. Dadurch entstehen Schmerzen. Verschwinden die Triggerpunkte nach einer längeren Zeit nicht, gehen sie zu benachbarten Muskelfasern über und die Schmerzen breiten sich aus.



Im nächsten Teil werde ich euch den Unterschied zwischen Tender Points und Trigger Punkten erläutern. Außerdem erkläre ich euch, wie solche Punkte entstehen.

Kommentare :

  1. Finde das super das du darüber aufklärst!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist für mich alles Neuland... Triggerpunkte, habe ich noch nie gehört. Finde klasse, wie informativ du es weiter gibst. Dein Blog ist allgemein sehr interessant! Ich suche auch gleich deine Beiträge bei Instagram.
    Aus diesem Grund, möchte ich dich zum Mystery Blogger Award nominieren. Alle Infos findest du in meinem Beitrag https://miras-world.com/meine-erste-nominierung-zum-mystery-blogger-award/ Ich würde mich freuen wenn du mitmachst! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt wirklich spannend
    XoXo Mandy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und schreibe euch auch immer zurück. Ihr dürft natürlich auch Kritik äußern. Allerdings werde ich beleidigende Kommentare oder auch Spam löschen.

My Instagram

Designed By OddThemes | Distributed By Blogger Templates