Tagesausflug an die Mosel

 Werbung - Namensnennung

Es wird Herbst, die Blätter fallen und die Temperaturen sinken. Ich dachte nach dieser Hitzewelle würde ich mich etwas mehr über eine Abkühlung freuen. Allerdings merke ich doch, dass ich ein Sommerkind bin. Ich vermisse ihn nämlich jetzt schon. Was werde ich in den kalten Monaten wohl machen um die Sehnsucht nicht zu groß werden zu lassen? Auf jeden Fall ein paar schöne Ziele aufschreiben um die kalte Jahreszeit so gut wie es nur geht zu überstehen. Zudem die schönen Tage noch genießen und so viel Sonne tanken wie möglich. Vor zwei Wochen ging es für uns an die Mosel.


Trier und Wasserbillig


Mein Mann musste an einem Sonntag wegen einer Fortbildung nach Trier. Da ich nicht alleine zu Hause sitzen wollte überlegte ich, was ich in dieser Zeit machen könnte. Da kam mir die Idee einfach mit zu fahren und meine Mama mit zu nehmen. Wir waren seid Jahren nicht mehr in dieser Gegend, deshalb war die Idee perfekt. Einen Plan hatten wir allerdings nicht. Ich wusste weder wie das Wetter werden wird noch was wir unternehmen. Schließlich haben die Geschäfte Sonntags zu. Ganz spontan kam mir dann Wasserbillig in den Kopf. Von Trier aus sind es gerade mal 15 Minuten bis dort hin und in Luxemburg haben die Geschäfte sogar an einem Sonntag auf. 

Nachdem wir meinem Mann abgesetzt haben ging es für uns nach Wasserbillig. Dort liefen wir etwas in der kleinen Stadt herum und genossen den Blick auf die Mosel. Danach fuhren wir zum Match. Früher waren wir öfter in diesem Supermarkt. Da man dort sehr günstig einkaufen konnte. Mit der Zeit hat sich das etwas geändert, wobei man manche Dinge immer noch sehr günstig bekommt. Im Anschluss fuhren wir zurück nach Trier um die Stadt zu erkunden. 


Sehenswürdigkeiten in Trier


Porta Nigra
Ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit in Trier. Übersetzt heißt es so viel wie schwarzes Tor. Die Porta so wie die Trierer sie nennen, ist das besterhaltene römisches Stadttor in Deutschland.


Trierer Dom
Der Dom ist die älteste Bischofskirche in Deutschland.  Der Dom sieht von innen sehr hübsch aus. Der Dom war recht gut besucht und auch wir haben einen Blick in das innere geworfen. Zudem habe ich für meine Großeltern zwei Kerzen angezündet. 

Konstantinbasilika
Das Gebäude wurde als Audienzhalle der römischen Kaiser gebaut. Im 19. Jahrhundert wurde das es fälschlicherweise als Basilika bezeichnet. Zum einen entspricht der Bautyp nicht einer Basilika und zum anderen war es nie eine katholische Kirche. Mittlerweile ist die Konstatinbasilika eine evangelische Kirche. 

Kurfürstliches Palais
Im 17. Jahrhundert war das Gebäude die Residenz der Trierer Erzbischöfe. Im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es als Kaserne von preußischen Truppen genutzt. Mittlerweile befinden sich dort verschiedene Behörden. Zudem hat die evangelische Kirche einen Teil des Nordflügels. Der Palastgarten steht als park frei zur Verfügung. Dort haben wir uns eine Weile aufgehalten. Er ist richtig hübsch angelegt und lädt zum entspannen ein. 


Thermen (Kaiserthermen und Barbarathermen)
Hier sieht man noch Überreste aus der Zeit der Römer. Die Thermen waren früher eine Badeanlage. Die Kaiserthermen wurden nie fertiggestellt. Trotz der geplanten Größe waren sie  nie die größte Badeanlage in Trier. Die älteren Barbarathermen sind wesentlich größer. 


Tipp: Lust auf Eis?


Nach unserer Stadtbesichtigung haben wir uns noch 3 Kugeln Eis im Calchera gegönnt. Die Eisdiele ist die älteste in Trier. Hier wird das Eis noch selbst hergestellt, was man schmecken kann. Es war wirklich lecker und man hat die Früchte rausgeschmeckt. Teilweise muss man in der heutigen Zeit die guten Eisdielen suchen. Umso besser, wenn man Tipps bekommt oder sich auskennt. Falls ihr mal in Trier seid und Lust auf einen Kaffee, Eis oder Kuchen habt, schaut gerne dort vorbei.


Kommentare :

  1. Die Fotos sind wirklich hübsch.
    War leider noch nie dort. Aber vielleicht komme ich ja mal hin.
    XoXo Mel

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja echt total schön dort aus!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht nach einer echt schönen Stadt aus! Selber war ich dort noch nie..

    Liebste Grüße,
    Antonia

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht echt schön dort aus. Ich selbst war ja noch nie dort.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Trier auch gerne, war früher als ich noch im Saarland gewohnt habe ein paar mal dort!

    AntwortenLöschen
  6. Hört sich nach einem schönen Tag an! Nach Trier will ich auch mal wieder, der letzte Ausflug ist sicher 3 Jahre her =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und schreibe euch auch immer zurück. Ihr dürft natürlich auch Kritik äußern. Allerdings werde ich beleidigende Kommentare oder auch Spam löschen.

My Instagram

Designed By OddThemes | Distributed By Blogger Templates