Wandern in der Nähe von Salzburg


Nicht nur die Stadt Salzburg bietet viele Sehenswürdigkeiten. Die Mozartstadt ist von viele Seen, tollen Wanderwegen und idyllischen Örtchen umgeben Natürlich konnten wir nicht alles sehen. Es gibt einfach viel zu viel schönes in der Umgebung. In meinem heutigen Post erzähle ich euch von der Wanderung in Ramsau und unserem tollen Aufenthalt im Berchtesgadener Land. Außerdem von unserer kleinen Seen Tour. 


Berchtesgadener Land


Unsere Tour startete in Ramsau. Von dort aus sind wir zum Hintersee gelaufen. Es war eine wundervolle Route mit tollen Gletscherquellen. Von den Quellen aus ging es durch den Zauberwald zum Hintersee. Da wir noch einiges auf unserer Liste stehen hatten, war unsere Wanderung recht klein. So liefen wir ungefähr eine Stunde und danach sahen wir uns noch Ramsau an. 

Unsere zweiter halt war am Königssee. Dort sind wir auch etwas Spazieren gegangen. Von dort aus hätten wir normalerweise einen tollen Blick auf den Jenner und den Watzmann gehabt. leider war es zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich bewölkt. So sahen wir die Berge nur teilweise. 

Im Anschluss ging es zum Obersalzberg. Nach einer 20 minütigen Busfahrt waren wir oben auf dem Berg angelangt. Von der Bushaltestelle fährt ein goldener Aufzug hoch zum Kehlsteinhaus. Auch wenn wir keine tolle Sicht an diesem Tag hatten so war es doch etwas besonderes nach Jahres wieder dort oben zu sein. Dieses mal mit meinem Mann. 

Zum Abschluss sahen wir uns Berchtesgaden an. Ich finde es richtig schön wie ruhig und idyllisch die Umgebung dort ist. 



Seen Tour


Auf unserer Seen Tour hätten wir so viele verschiedene Seen besuchen können. Entschieden haben wir und aber für zwei. Da es ansonsten einfach zu viel geworden wäre. Wir wollten an diesem Tag nämlich auch noch einmal nach Salzburg. 

Unsere Tour startete in Fuschel am Fuschelsee. Hier hätte man um den See laufen können. Allerdings hätte uns das 3 Stunden gekostet. Deshalb entschieden wir uns nur ein bisschen am See zu spazieren. Danach fuhren wir weiter zum Wolfgangsee. Bereits als Kind war ich dort gewesen. Damals machten wir aber in St. Wolfgang halt. Dieses mal sahen wir uns St. Gilgen an. 

St. Gilgen wurde nach dem heiligen Ägidius von St. Gilles benannt. Mozarts Mutter wurde in diesem Ort geboren und seine Schwester wohnte bis zum Tod ihres Mannes in St. Gilgen. Danach ging es für sie wieder nach Salzburg. 

Am Wolfgangsee kam zum ersten mal die Sonne richtig hervor. Wir liefen von St. Gilgen bis zu Abersee und von dort aus wieder zurück. Als wir wieder in Salzburg ankamen waren wir ziemlich müde. Wir aßen bei uns im Nonntal Pizza und liefen danach noch in die Altstadt. 




Wart ihr schon in Salzburg? Welche Plätze könnt ihr empfehlen?


Newsletter

Kommentare :

  1. Schöner Artikel! :)Ich war noch nie in Salzburg, aber die Bilder von den Wanderungen sehen wirklich gut aus, da hat man gleich Lust Neues zu erkunden. Liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Ich war noch nie in Salzburg. aber sieht sehr schön aus :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich hübsch aus.
    War leider noch nie dort
    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Salzburg sieht echt toll aus! Ich war da leider noch nie.

    AntwortenLöschen
  5. Beim Zauberwald war ich auch schon. Und das Berchtesgardener Land ist auch wirklich schön.

    Liebe Grüße
    Dahi Tamara von Strangeness and Charms

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und schreibe euch auch immer zurück. Ihr dürft natürlich auch Kritik äußern. Allerdings werde ich beleidigende Kommentare oder auch Spam löschen.

My Instagram

Designed By OddThemes | Distributed By Blogger Templates