10 Tipps für einen Junggesellenabschied

Bilderquelle: Pixabay

Für die meisten gehört der Junggesellenabschied zur Hochzeit einfach dazu. Natürlich bedeutet die Ehe nicht gleich das aus der ausschweifenden Partys. Männerabende und Frauenabende kann es auch weiterhin geben. Doch der JGA gehört einfach zu einer langjährigen Tradition dazu. Bereits in der Antike wurden solche Feiern veranstaltet. Braut und Bräutigam feiern ein letztes mal vor der Hochzeit getrennt voneinander. Wie man diese Feier gestaltet ist sehr verschieden. jedoch gibt es ein paar Tipps, die man beachten sollte.



 Bilderquelle: Pixabay

10 Tipps für den JGA



Trauzeugin und Trauzeuge planen den JGA
In der heutigen Zeit sind solche Planungen recht einfach. Über Whats App oder Mails kann man mit den anderen die Feierlichkeit absprechen. Da jeder seine eigenen Vorstellungen hat, sollte aber die Trauzeugin am längeren hebel sitzen. Schließlich wurde sie nicht umsonst zur Trauzeugin ernannt. Sie wird am besten wissen, was der Braut gefällt und was sie so gar nicht mag. 

Die Ideen müssen dem Brautpaar gefallen
Gerade die Männer denken bei einem Junggesellenabschied gerne an Stripperinnen und jede Menge Alkohol. Am besten feiert man den Anlass ganz ausgiebig in einer anderen Stadt oder gleich am Ballermann. Manche Frauen haben aber etwas gegen solche heftigen Partys und auch manche Männer wollen keinen Lapdance geliefert bekommen. Solche Sachen müssen die Freunde und Bekannte dann akzeptieren. Es soll letztendlich ein schöner Tag für Braut und Bräutigam werden. 

Kosten aufteilen
Die Braut ist natürlich eingeladen und wird an dem tag nichts zahlen müssen. Dafür sollten die anderen Gäste der Party die Kosten aufteilen. Damit nicht alles an einer Person hängen bleibt. Diesen Punkt solltet ihr vorher auf jeden Fall absprechen. Bevor ihr etwas bucht oder plant. 

Auf das Timing kommt es an
Verkatert vor dem Altar oder solche Strapazen wie in Hangover möchte sicherlich keiner Erleben. Deshalb sollte man den Junggesellenabschied auch zeitlich gut planen. Am besten bereits zwei bis drei Wochen vorher feiern gehen.



 Bilderquelle: Pixabay
Wie lange soll die Feier gehen?
Wollt ihr nur einen Abend feiern oder lieber den ganzen Tag schön planen? Vielleicht ist die Braut ja auch Schwanger und eine Party fällt deshalb eher aus. Startet doch mit einem wundervollen Frühstück in den Tag oder gönnt euch ein wenig Wellness.

Wen darf ich zur Feier einladen?
Welche Freunde und Bekannte beim JGA dabei sein sollen, solltet ihr am besten mit dem Brautpaar abklären. Nur weil zum Beispiel die Jungs feiern gehen, müssen nicht gleich die Freundinnen von ihnen auf dem JGA der Braut dabei sein. Es könnte nämlich sein, dass die Braut die ein oder andere Freundin nicht ausstehen kann und so würdet ihr die Party der Braut zerstören. Zudem sollte die Gruppe auch nicht zu groß sein.


Passende Kleidung und Mottoparty
Damit ihr Spaß habt und auch ein tolles Gruppengefühl entwickelt, sind gleiche Looks sehr hilfreich. Hier gibt es einige Möglichkeiten. Zum Beispiel passende Accessoires oder Schärpen sehen immer richtig toll aus. Oder ihr lässt euch Shirts mit einem Spruch gestalten. Zudem sind thematisch passende Kostüme ein tolles Zeichen der Gemeinsamkeit.

Behaltet den Überblick
Damit man nicht wie bei Hangover die Braut oder den Bräutigam verliert braucht man jemanden, der einen klaren Kopf behält. Selbst wenn alle anderen sich betrinken, sollte der Trauzeuge ein Auge auf die Party haben.

Haltet den Augenblick fest
Fotos sind tolle Erinnerungen und auch hier sollte man das ein oder andere Foto machen. Fotografiert ein gast gerne? Dann kann er auch gerne die Fotos machen. Außerdem könntet ihr auch zu einem Fotografen gehen. Im Zeitalter der Smartphones lassen sich auf jeden Fall ganz schnell die ein oder anderen Aufnahmen machen.
Bilderquelle: Pixabay

 Ideen für die Planung


Damit euch die Planung etwas leichter fällt, möchte ich euch ein paar wundervolle Ideen vorschlagen. Aktivitäten könnt ihr über einige Portale direkt buchen. Schaut euch einfach mal etwas im Internet um. Natürlich könnt ihr aber auch selbst schöne Dinge planen und vorbereiten. 


Picknick im Park
Falls ihr einen entspannten JGA planen möchtet, wäre ein Picknick eine wundervolle Idee. Ein tolles Picknick im Park ist gerade im Frühling oder Sommer eine willkommene Abwechslung. Die frische und warme Luft genießen. Mit den Freundinnen tolle Gespräche führen und ein leckeres essen. 

Fotoshooting
Wenn ihr Lust habt, könnt ihr mit der Braut auch professionelle Fotos aufnehmen. Wie das Shooting werden soll, könnt ihr im voraus schon bestimmen. Ein ganz normales Shooting oder vielleicht mit einem besonderem Thema?  

Eine wundervolle Erholung
Da die Braut durch die ganzen Vorbereitungen sehr gestresst ist, kann sie etwas Erholung vertragen. Ein Besuch in einer Therme kommt da gerade richtig. Whirlpool, Sauna und Massagen klingen doch nach Erholung pur.  

Pole Dance
Ein solcher Kurs kann auch sehr lustig sein und man lernt ein paar Tricks dazu um den Partner in der Hochzeitsnacht zu verführen. 

Cocktails mixen
Wenn ihr gerne neues ausprobiert und kreativ seid, könnt ihr auch einen Kurs besuchen. In dem ihr Cocktails mixt. Falls die Braut Schwanger ist, könnt ihr auch gerne an anderen Kursen im Bereich backen oder kochen teilnehmen. Solche Aktivitäten machen auch immer viel Spaß. 

It´s Party Time
Feiert ihr in eurer Stadt oder möchtet ihr lieber mal in eine andere Stadt um zu feiern. Wie wäre es zum Beispiel mit Berlin oder München? Eine Strechlimo kann euch vom Bahnhof dann direkt zum angesagten Club fahren. Natürlich könnt ihr euch auch für eure liebste Kneipe oder Disko entscheiden. Eine Bartour kann allerdings auch sehr unterhaltsam sein. 

Lust auf einen Wochenendtrip?
Falls ihr das ganze Wochenende Zeit habt, könnt ihr auch eine kleine Reise planen. Wo wollte die Braut schon immer mal hin? Oder welche Stadt mag sie am liebsten? 

Bilderquelle: Pixabay


Wart ihr schon auf einem JGA? Falls ja, was habt ihr tolles Unternommen? Wie stellt ihr euch euren JGA vor?


Kommentare :

  1. Das sind tolle Tipps! Wir sind mal Karaoke singe gegangen, fand ich jetzt nicht so toll...

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es super wichtig, den JGA mit der Braut abzusprechen. Ich persönlich fände es furchbar, den "typischen" Abend mit Party und Strippern zu verbringen :D. Ich fände ein stilvolles Essen mit anschließend ein zwei Cocktails zum Beispiel viel besser. Und dann auch nicht länger als neun. Ich will ja schließlich nicht am Tag meiner Hochzeit einen Kater haben :D

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe allen verboten irgendwas schräges mit Verkleidung. Verkaufen oder ähnliches zu machen :D Aber ich wurde von meinen Mädels zu einem Wochenend-Trip nach Barcelona entführt, mit einer süß gestalteten Checkliste, was ich an dem Wochenende abhaken muss. Das war wirklich ein voller Erfolg :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  4. Ich war selbst noch nie auf einem! Ich finde es schade, wenn manche es da so übertreiben und es so unfassbar teuer machen. Das habe ich schon erlebt bei anderen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich war noch nie auf einem Junggesellinnenabschied aber ich sehe es wie Carmen - diese 'typischen' JGA's mit Kostümen und Bauchladen etc. finde ich ganz, ganz furchtbar, und wenn meine Trauzeugin mich mit so etwas konfrontieren würde, dann wäre sie nicht mehr meine Freundin ;)

    Elegant in toller Abendrobe - das wäre meins!

    Liebe Grüße
    Dahi von Strangeness and Charms
    DSGVO Wahnsinn & French Chic mit Dorothy Perkins, Closet London & Louis Vuitton.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und schreibe euch auch immer zurück. Ihr dürft natürlich auch Kritik äußern. Allerdings werde ich beleidigende Kommentare oder auch Spam löschen.

My Instagram

Designed By OddThemes | Distributed By Blogger Templates