Tipps für eine gute Organisation

by - Samstag, Januar 13, 2018

Anzeige


"Das war heute?" "Oh nein, ich habe es schon wieder vergessen. Tut mir so leid" Kommen euch diese Sätze bekannt vor? Dann gehört ihr wahrscheinlich zum Team Chaos. Klingt ja irgendwie cool. Allerdings ist Chaos nicht immer angebracht und kann manchmal sogar sehr lästig sein. Deshalb ist  eine gute Organisation wichtig. Sie spart Zeit und hilft euch eure Ziele zu erreichen. Wenn es bereits an der Organisation mangelt ist auch das Vorhaben zum Scheitern verurteilt. Aber keine Angst auch wenn ihr zum Team Chaos gehört, so könnt ihr doch etwas Selbstorganisation lernen. Ich bin auch nicht perfekt organisiert. Aber eine gute Organisation sollte man schon haben. Zumindest wenn es um wichtige Dinge geht. Ich habe heute ein paar Tipps für euch wie ihr es schafft euch zu organisieren und welche Vorteile das System bringen. 

Organisation ist das A und O


Gerade für Mr und Mrs Chaos ist dieses Thema sehr lästig aber ihr könnt mir glauben, an manchen Stellen ist Ordnung wirklich sehr wichtig. Ich habe für alles einen Ordner und schreibe mir stets eine To Do Liste. Zudem geht natürlich nichts ohne meinen Kalender. Dieser ist übrigens von Mein Taschenkalender. Dort könnt ihr euch euren eigenen Planer designen. Da fällt die Organisation doch gleich etwas leichter. In meinem Kalender stehen wichtige Daten, meine To Do Listen, mein Arbeitsplan und auch mein Trainingsplan drin. Gerade wenn man in verschiedenen Schichten arbeitet, ist es von Vorteil einen Plan für die Arbeit zu haben. Aber auch sonst finde ich ihn sehr wichtig.

Vorteile einer guten Organisation


Ihr spart Zeit
Wir wissen alle wie Kostbar Zeit ist. Umso besser, wenn man durch wenige Tricks davon etwas sparen kann. Man kann Aufgaben schneller bearbeiten und hat am Rest des Tages mehr Zeit für andere Dinge.

Weniger Stress
Davon haben wir in unserem Leben schon mehr als genug. Deshalb sollte man es vermeiden sich noch zusätzlichen Stress zu machen. Bestimmt hattet ihr auch schon das Problem einen wichtigen Termin vergessen zu haben. Die Abgabe der Hausarbeit oder einen wichtigen Artikel auf dem Blog? Vielleicht hattet ihr auch schon mehrere Projekte am laufen und seid in Panik geraten, weil ihr die Übersicht verloren habt. Schreibt ihr euch solche Dinge auf, habt ihr alles im Blick und seid beruhigt. 

Ihr erreicht eure Ziele
Mit der nötigen Selbstorganisation könnt ihr gezielt auf eure Ziele hinarbeiten. Ihr verliert sie nicht aus den Augen und könnt genau festhalten wie weit ihr noch von eurem eigentlichen Ziel entfernt seid. 


So bringst du Ordnung in dein Chaos


Schreibt es auf
Termine, wichtige Daten, Ziele ... egal was es ist schreibt es auf! Wie oft vergisst man etwas? Sei es eine Aufgabe oder ein Lebensmittel beim Einkaufen. Schreibt ihr euch eine Einkaufsliste? Seit mal ehrlich, wie oft habt ihr schon etwas wichtiges vergessen, weil ihr es euch nicht aufgeschrieben habt. 
Wenn ihr euch die Dinge notiert, habt ihr den Kopf frei und vergisst ganz sicher auch nichts. Ich schreibe mir nicht nur für meinen Einkauf eine Liste. Ich schreibe mir auch jeden Tag eine To Do Liste. So vergesse ich nichts und kann meinen Fortschritt im Auge behalten.

Seit Konzentriert
Ich bin ehrlich. Diese Eigenschaft beherrsche ich noch nicht so ganz. Wenn es um mein Training geht, kann ich mich konzentrieren und auch auf der Arbeit oder beim Autofahren klappt es ganz gut. Wenn ich allerdings am lernen bin oder an meinem Blog sitze brauche ich am besten absolute Ruhe. Ansonsten lasse ich mich nämlich viel zu schnell ablenken. Das stand sogar schon in meinem Grundschulzeugnis. Es erfordert also Disziplin sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Das ist manchmal zwar nicht so leicht, aber ihr werdet sehen es wird sich lohnen. Ihr arbeitet produktiver und schneller. 

Teilt euch die Aufgaben auf. 
Multitasking schön und gut. "Wenn ich alles auf einmal mache bin ich schneller fertig." Kann schon sein, aber machst du es dann auch richtig? Macht man zu viel auf einmal passieren nämlich Fehler. 
Ihr müsst dann wieder Zeit opfern um diese zu korrigieren. Im schlimmsten Fall, bemerkt ihr euren Fehler erst gar nicht. Das kann schwerwiegende Konsequenzen mit sich bringen. Vor allem dann, wenn euch die Fehler auf eurer Arbeit passieren. 
Setzt euch Prioritäten! Welche Aufgabe ist am wichtigsten und welche weniger wichtig. Arbeitet euch Stück für Stück durch eure Aufgaben. So fällt es euch auch leichter mit eurer To Do Liste zu beginnen. 




Wie sieht es bei euch aus? gehört ihr zum Team Chaos oder könnt ihr euch selbst organisieren?




*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Mein Taschenkalender

You May Also Like

12 Comments

>