Gastgeschenke - Eine nette Kleinigkeit

by - Dienstag, Dezember 05, 2017

Werbung

Wenn man in der Hochzeitsvorbereitung steckt, muss man an so einiges denken, Deshalb ist eine Checkliste sehr Hilfreich. Was bei einer Hochzeit auch nicht fehlen darf, ist eine nette Kleinigkeit für die Gäste. Ich habe einige Ideen gesammelt und weiß nun, was ich meinen Gästen schenken möchte. Eines dieser Kleinigkeiten möchte ich euch in meinem heutigen Post vorstellen. Es sieht toll aus und ist zudem lecker. Da werden sich unsere Gäste sicher freuen.


Farblich passende Geschenke


Unsere Hochzeit soll in den Farben Rosa und Weiß gehalten werden. Ich finde die Farben einfach wundervoll und sie sehen etwas märchenhaft aus. Dementsprechend habe ich auch das Gastgeschenk in den Farben ausgesucht. Auf der Suche nach einer Kleinigkeit bin ich auf die Hochzeitsmandeln gekommen. 

Die Mandeln gibt es bei Flairelle zu kaufen. Das Päckchen beinhaltet 1Kg und kostet 25,99€.
Passend dazu findet ihr im Shop auch noch die süßen Organzasäckchen. Hier kosten 10 Stück 2,99.
Ich habe jeweils vier Mandeln in ein Säckchen gegeben. So hat jeder Gast alle Sorten aus dem Päckchen. Dies beinhaltet nämlich vier Geschmacksrichtungen. Erdbeere, Kirsche, Heidelbeere und Käsekuchen. Klingt doch lecker oder? 
Insgesamt habe ich 40 Säckchen befüllt. Da unsere Hochzeit im kleineren Kreis statt findet reicht uns das aus. 

Pro Gast kommt ihr ungefähr auf 1€. Also ein sehr günstiges Geschenk
Damit das ganze noch etwas schöner aussieht kann man noch ein Kärtchen dazu binden. Natürlich gibt es auch noch andere Ideen um das Säckchen etwas aufzupeppen. Wie wäre es mit einem kleinen Holzschild wo ihr den Namen eingebrannt habt? Ein Brennkolben gibt es schon sehr günstig zu kaufen und solche kleinen Holzschilder findet man auch in jedem Bastelgeschäft. 



Welche Bedeutung haben die Hochzeitsmandeln?


Mandeln haben einen bittersüßen Geschmack, weshalb sie auch auf Hochzeiten sehr beliebt sind. Dieser Geschmack steht für eine Metapher, die das Eheleben mit seinen Höhen und Tiefen verbildlichen sol. Der Zuckermantel soll ausdrücken, dass die Zukunft des Brautpaares überwiegend süß sein soll. Woher die Idee stammt weiß man heutzutage nicht mehr so genau. Kommt er nun aus dem schönen Frankreich oder aus dem wundervollen Italien? Aber vielleicht kommt er sogar aus Griechenland. Schließlich reicht der Brauch bis zur Antike zurück. 

Italienische Herkunft
Zur Zeit der Römer soll ein Confiseur Namens Julius Dragatus eine Mandel in einen Honigtopf geworfen haben. Diese verschenkte er zu einer Taufe. 

Brauch
Auf italienischen Hochzeiten werden 5 Mandeln verschenkt. Diese Symbolisieren fünf wünsch für das Brautpaar. Sie stehen für Gesundheit, Glück, Wohlstand, Fruchtbarkeit und ein langes Leben. 


Griechische Herkunft
In der Antike wurde das Wort tragem verwendet, dieses heißt übersetzt Süßigkeit. Daraus entwickelte sich das heutige Wort Dragee. 

Brauch
Auf einer griechischen Hochzeit haben sie eine andere Bedeutung. Die Mandeln kommen in kleine Beutel mit ungeraden Zahlen. Diese unteilbaren Zahlen sollen Symbolisieren, dass das Ehepaar alles teilt und immer ungeteilt bleiben wird. Zudem sagt man, wenn eine unverheiratete Frau eine Mandel unter ihr Kissen legt, träumt sie von ihrem zukünftigen Mann. 


Französische Herkunft 
Ein Apotheker suchte im Jahr 1220 nach einer Möglichkeit seine Mandeln transportfähig zu machen. Er kam auf die Idee Rohzucker und Honig zu verwenden. Diese Zutaten machten nicht nur die Mandeln haltbar, sie verliehen ihnen einen wundervollen Geschmack. Zudem wurde ihnen eine heilende und aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Zusätzlich sollten sie gut für die Verdauung sein. Da war die Nachfrage natürlich sehr hoch und so kam es, dass man solche Mandeln gerne zu Festlichkeiten wie die Taufe, Hochzeit oder Kommunion verschenkte. 



Kennt ihr solche Mandeln? Habt ihr sie vielleicht sogar schon mal verschenkt?







* Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Flairelle

You May Also Like

7 Comments

>