Die Zeiten ändern sich - Endlich eine schöne Weihnachtszeit

by - Montag, Dezember 04, 2017



Ich kann mich noch gut an die Weihnachtszeit in meiner Kindheit erinnern. Wochen lang lag Schnee bei uns meine Freunde und ich, genossen die Nachmittage im Schnee. Bauten einen Schneemann, der so fast größer war als wir. Machten Schneeengel eine Schneeballschlacht und fuhren mit dem Schlitten. Zudem freute ich mich immer sehr auf Geschenke und das Fest. Es lag eine wundervolle Stimmung in der Luft. Meine Großeltern und mein Onkel kamen immer zu besuch. Mit meinem Opa Weihnachten zu verbringen war einfach das Beste. Doch nichts hält ewig uns so kamen auch ganz andere Zeiten auf mich zu. Düstere und voller Abneigung gegenüber dem Fest der Liebe. 



Ich habe Weihnachten gehasst


Einige von euch werden jetzt sicherlich schockiert sein und die anderen fühlen vielleicht immer noch so. Aber es ist wahr, ich habe Weihnachten gehasst. Weihnachten war in der Vergangenheit einfach kalt. Damit meine ich nicht nur das Wetter. Auch Gefühlsmäßig war es eher kalt. 

Meine Papa war oft nicht zu Hause oder hatte keine Lust auf Weihnachten. Meine Eltern streiteten sich und die Stimmung war etwas geknickt. Das war aber kein Grund Weihnachten nicht zu mögen. Schließlich gab es tolle Geschenke und meine geliebte Familie kam zu Besuch. Vor allem mein Opa der wie ein Papa für mich war. Auf ihn freute ich mich am meisten. Doch seit 2001 wurde alles anders. Ich wollte das Fest nicht ohne meinen Opa feiern. Mit der Zeit kamen immer mehr Dinge hinzu. Wodurch ich einen richtigen Hass entwickelte. Weihnachten wurde nur noch zwangsmäßig gefeiert und so viel ich mich auch anstrengte es wurde immer ein Desaster. Streit, Streit und nochmals Streit. Deshalb habe ich mich nie auf die Weihnachtszeit gefreut. 
Doch mein Wunsch war da, dass zu haben was andere hatten. Eine schöne Stimmung, vorfreute auf das Fest. Plätzchen backen, Lieder singen und den Tannenbaum schmücken. 

Auch mit meinem Ex hatte ich immer nur Streit. Zudem wurde dort ein künstlicher Baum aufgestellt. Ganz ehrlich, da machte das Schmücken keinen Spaß. Zu Weihnachten mag ich den Duft von Tanne. Aber das war noch lang nicht alles. Ich gab mir immer so viel Mühe. Habe mir Gedanken über die Geschenke gemacht. Als Dankeschön stand mein Ex mit leeren Händen da. Sorry, ich habe nichts für dich. Auch wenn ich mir nicht so viel aus Geschenken mache, so freue ich mich dennoch wenn ich etwas bekomme. Nicht mal eine Karte hatte er für mich. Das letzte Weihnachten mit meiner Oma hat er mir ruiniert. Es konnte zwar keiner Wissen, dass es das letzte Fest mit ihr sein wird. Aber warum muss man sich ausgerechnet an Weihnachten und vor der ganzen Familie so benehmen. Ich brach in Tränen aus und er fuhr mit einem Freund weg. Dabei wollten wir einfach gemütlich bei meiner mama feiern. 


Die große Wende kam im letzten Jahr

Wer meinen Blog schon etwas länger liest, weiß was sich alles 2016 geändert hat. Mit dieser Veränderung hat auch das Weihnachtsfest eine neue Bedeutung bekommen. Es sollte alles anders werden mit meinem Liebsten. Deshalb habe ich ihm auch einen Gutschein Kalender gemacht. Darüber hat er sich so gefreut. Jeden Tag hat er mit voller Begeisterung ein Türchen aufgemacht. Zu sehen, wie sehr er sich über so eine Kleinigkeit freut war wundervoll. Trotzdem lag noch der Schatten von den vergangenen Jahren über mir. Deshalb konnte ich mich nicht ganz so freuen. Ich hatte Angst, dass Weihnachten wieder einmal so wird wie immer. Wir besuchten Weihnachtsmärkte und haben Plätzchen gegessen. Kerzen angezündet und Weihnachtsfilme geschaut. Viel geknuddelt und Tee getrunken. Es war alles richtig schön. Dann kam das große Fest und ich fiel in ein Muster. War Zickig wollte wahrscheinlich einen Streit hervorrufen. Doch das konnte ich vergessen. Mein Liebster war für mich da nahm mir die Angst und schenkte mir ein wundervolles Fest. An Heiligabend saßen wir mit seiner Schwester und seinen Eltern zusammen. Gingen vor dem Essen noch in die Kirche und danach gab es Raclette. Zudem tranken wir Wein und hörten Musik. Irgendwann fingen wir an zu tanzen und aus dem Heiligenabend wurde eine kleine Party. ich weiß, nicht gerade sinnlich aber es war schön und hat viel Spaß gemacht. Am ersten Tag kam seine Familie aus Kaiserslautern und am zweiten waren wir bei meiner Schwester. Dort war auch mein Papa zu besuch. Es wurde viel geredet, gelacht und gut gegessen. 

Auch dieses Jahr ist schon alles geplant. mein Schatz hat wieder einen Adventskalender bekommen mit tollen Sachen und auch Gutscheinen drin. Ich freue mich so unglaublich auf Weihnachten und habe keine Abneigung mehr davor. Nein, ich liebe es mittlerweile. In den letzten Tagen höre ich die Weihnachtsmusik rauf und runter. Habe schon einige Geschenke gekauft und fiebere dem Fest nun entgegen. Vorher wird die zeit natürlich noch in vollen Zügen ausgenutzt. Mit dem Besuch auf den Weihnachtsmärkten, unserer Weihnachtsfilme Liste und ganz viel Christmas Stimmung. 




Freut ihr euch auch schon auf Weihnachten?



Ihr findet mich mich übrigens auch auf Social Media Plattformen.
Folgt mir doch gerne und ihr bekommt regelmäßig neue Infos von mir. 

Facebook: Sbeautifulfairy
Instagram: beautiful.fairy

You May Also Like

12 Comments

>