Blog vs Instagram - Warum mir mein Blog wichtiger ist

by - Donnerstag, Oktober 05, 2017


Warum steckst du eigentlich so viel Zeit in deinen Blog? Poste doch einfach ab und an mal ein gutes Foto auf Instagram und kümmere dich dort intensiv um deine Follower. Es gibt so viele Firmen, die mittlerweile gerne über Instagram kooperieren. Zudem musst du dir dort keinen langen Text überlegen. Sätze, die ich nicht mehr hören kann. Ich habe meinen Blog nun schon sehr lange und will ihn einfach nicht aufgeben. Ganz im Gegenteil. Ich möchte euch heute erzählen, warum ich mich weiterhin gerne um meinen Blog kümmere. Außerdem habe ich ein paar gute Argumente die für den Blog sprechen.


Warum ich meinem Blog mehr Aufmerksamkeit schenke

Ich habe mit Instagram angefangen, als Ergänzung zu meinem Blog. Früher fand ich die App richtig toll. Doch mittlerweile ist es sehr anstrengend geworden. Leute folgen dir nur um dir wieder zu entfolgen. Natürlich möchte ich jetzt nichts schlechtes über die App sagen. Ich habe in letzter Zeit viel Arbeit hineingesteckt und sogar Kooperationen an Land gezogen, die nur über Instagram liefen. Aber die App kann auf keinen Fall mein Blog ersetzen. 

Eigenes Design

Meinen Blog kann ich individuell gestallten. Außerdem kann man Überschriften und Text ganz leicht formatieren. So können wichtige Passagen hervorgehoben werden und die Leser erkennen auf einem Blick um was es geht. Schreibt man bei Instagram einen langen Text, hören die meisten auf ihn zu lesen oder fangen erst gar nicht damit an. Da es dort nur eine Schriftart gibt und man sich dadurch schnell langweilt.    

Wundervolle Themen

Ich kann meine Themen übersichtlicher gestallten. Instagram kann man eher mit einer Bildergalerie vergleichen. Einem Fotobuch mit Texten unter den Bildern. Der Blog dient dagegen eher als ein Magazin. Deshalb lese ich auch sehr gerne Blogs. Ein einzelner Instagram Post kann nicht mal zu einem Bruchteil das vermitteln, was ihr auf eurem Blog zeigen könnt.  

Der eigene Boss

Man ist nicht von einem Anbieter abhängig. Auf einem Blog ist man sein eigener Boss. Hier könnt ihr posten was ihr mögt und müsst euch nicht dem Mainstream anpassen. Nur damit eurer Bild nicht vom Algorithmus verschluckt wird. 


Pro und Kontra


Natürlich sieht jeder diese Punkte etwas anders. Hier geht es nur darum, wie ich die ganze Sache betrachte. Jeder muss selbst entscheiden, für welches Medium er sich entscheidet. Mein Blog steht für mich an erster Stelle und erst danach kommt Instagram. Deshalb werde ich auch sauer, wenn man mich Instablogger nennt. Ich bin eine Bloggerin und Instagram ist nur ein Zusatz.


Blog
+ Designmöglichkeiten
+ Professioneller
+ Übersichtliche Themen
- Zeitintensiver

Instagram
+ Schneller Austausch
+ Zeitsparend
- Keine Designmöglichkeit
- Unübersichtlich


Boots: Just Fab
Jeans: Lee
Gürtel: Bon Prix
Pullover: NAKD
Lederjacke: Pimkie





Wie steht ihr zu dem Thema? Seid ihr nur auf Instagram unterwegs oder pflegt ihr euren eigenen Blog?


You May Also Like

11 Comments

>