Faszientraining - Warum du sie trainieren solltest

by - Donnerstag, September 07, 2017



Nach unsrem Urlaub im Juni habe ich das Training immer mal wieder etwas schleifen lassen. Dazu kam dann auch noch der Stress, da ich bei einem neuen Arbeitgeber angefangen hatte. Kurz gesagt, meine Motivation war im Keller und ich habe kaum etwas gemacht. Im August konnte ich mich dann endlich dazu bewegen, wieder zu trainieren. Zwei mal die Woche Joggen und drei mal Kraft. Zudem habe ich vor kurzem mit dem Faszientraining angefangen. Teilweise kann es ziemlich unangenehm und schmerzhaft sein. Dafür fühlt man sich danach aber richtig gut. Was sind Faszien eigentlich und wie kann man sie trainieren? Diese Fragen möchte ich euch heute beantworten. 

Faszien richtig trainieren


Faszien lassen sich durch verschiedene Bewegungen trainieren. Ihr könnt euch dehnen oder mit Sprungübungen arbeiten. Außerdem helfen auch federnde oder fließende Bewegungen. Aber auch die Entspannung tut gut. Diese Übungen macht ihr am besten mit einer Black Roll. Sucht euch pro Bereich mindestens eine Trainingseinheit aus. Eurer Training solltet ihr mindestens zwei mal die Woche einplanen. Wärmt euch vorher ein paar Minuten auf. Blackrolls könnt ihr zum beispiel bei gorillasports kaufen. 


Dehnen

Versucht euren kompletten Körper zu dehnen. Hier solltet ihr darauf achten, dass ihr nachfedert. Das soft tissue stretching ist eine sanfte Methode, hier werden elastische Moves in verschiedene Richtungen ausgeführt. 


Sprungübungen

Macht verschiedene Sprungübungen. Nach vorne, zur Seite, auch Hampelmänner oder Seilspringen gehört dazu. Das ganze könnt ihr ca. 1 Minute machen. Allerdings solltet ihr auf die Landung achten. Versucht möglichst weich und auf den Fußballen zu landen. 


Übungen mit der Black Roll

Im Internet oder bei You Tube gibt es tolle Übungen dazu. Achtet dabei auf eine langsame Ausführung. Diese Form der Eigenbehandlung entspannt das Bindegewebe. Zudem löst sie Verhärtungen und Verklebungen. 



Was sind Faszien?


Faszien sind Weichteil Komponenten des Bindegewebes. Hierzu gehören alle kollagenen, faserigen Bindegewebe. Vor allem Gelenk und Organkapseln. Aber auch Bänder, Muskelsepten und Sehen zählen dazu. Sie schützen unsere Knochen und unser Immunsystem. Die Verklebungen oder Verhärtungen der Faszien werden durch Stress, Bewegungsmangel  oder Schonhaltung hervorgerufen. Durch Vernachlässigung können schmerzen auftreten. 

Faszien sind Alleskönner. Sie übertragen die Kraft der Muskeln, kommunizieren mit dem Nervensystem. dienen als Sinnesorgan der Bewegung. sorgen für Schutz und Stoffaustausch der inneren Organe. Außerdem bilden sie die Grundlage für eine schöne Körperform. 


Entspannen mit der Blackroll


Die Blackroll ist das bekannteste Produkt, wenn es darum geht das Bindegewebe richtig auszurollen. Ich bin froh, dass wir sie zu Hause haben. Das Training tut richtig gut und ich bin schon ganz gespannt, welche Ergebnisse ich auf dauer damit erzielen werde. Die Rolle wird mittlerweile sogar von Physiotherapeuten gerne benutzt. Schaut man auf die Vorteile, ist das nicht verwunderlich. Durch das Training kann man gegen Fehlbelastungen vorbeugen oder Haltungsschäden korrigieren. Zudem kann man Überbelastungen im Sport vermeiden. Die Durchblutung wird gesteigert und die Muskulatur kann sich entspannen. Mittlerweile gibt es die Rolle in verschiedenen Farben und auch einige Booster. 







Habt ihr schon mal etwas vom Faszientraining gehört? Vielleicht gehört es ja schon zu eurem Trainingsplan. 



You May Also Like

14 Comments

>