10 Tipps für ein glückliches Leben

by - Mittwoch, September 06, 2017


Letzten Sonntag habe ich meinen 26 Geburtstag gefeiert. Dabei ist mein 25. doch noch gar nicht so lange her. Zumindest fühlt es sich so an. Vor einem Jahr habe ich über das älter werden einen Beitrag verfasst. Angst davor älter zu werden, warum eigentlich? Der Titel meines Beitrages sagt ja schon alles. Jetzt habe ich mich dabei ertappt, dass euch ich etwas Angst davor habe. Ich möchte keine 26 sein. Viel lieber wäre ich wieder 19. Ich habe so viele Jahr in meinem Leben verschwendet. War nicht mehr ich selbst. Wahrscheinlich geht es nicht nur mir so. Aber ihr dürft den Kopf nicht in den Sand stecken. Genießt eurer Leben und wirft das weg, was euch nicht gut tut. Ich möchte euch heute 10 Tipps mit auf den Weg geben, um glücklicher zu Leben. 


Tipps für ein glückliches Leben



1. Gesundheit
Achte auf deine Gesundheit. Eine gesunde Ernährung und Bewegung sind sehr wichtig. Natürlich gibt es viele Sportmuffel und einige lieben Fast Food. Doch eurer Körper wird euch dankbar sein, wenn ihr etwas gesünder Lebt. Das soll nicht heißen, dass ihr gar kein fast Food mehr essen sollt oder zu Sportskanonen mutieren müsst. Aber hin und wieder ein paar Vitamine und etwas Bewegung tut ganz gut. Wie wäre es mit einer tollen Wanderung oder Fahrrad fahren? Diese zwei Dinge machen wirklich Spaß und ihr könnt sie mit einem tollen Picknick kombinieren. 


2. Ruhe finden
Gerade in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig einfach mal abzuschalten. Setzt euch für ein paar Minuten an die frische Luft und denke einfach mal an gar nichts. Ein paar Minuten am Tag werdet ihr dafür aufbringen können. Ihr könnt auch einfach die Augen schließen und 10 mal Tief ein - und ausatmen. Hauptsache ihr kommt zur Ruhe und lasst den Stress mal bei Seite. Kommt jetzt nicht mit der ausrede, dass ihr dafür keine Zeit habt. 5 - 10 Minuten wird jeder für etwas Ruhe aufbringen können. Du kannst auch mal versuchen zu meditieren. Mir hat das früher sehr geholfen. 


3. Arbeit die Spaß macht
Ich wusste lange nicht, was ich wirklich will. Habe nach meiner Ausbildung das Fachabi gemacht und bin dann doch wieder zurück in meinen Beruf.Wollte dann aber wieder weg und mir etwas anderes suchen. Schließlich sind die Zeiten im Verkauf ziemlich undankbar. Mittlerweile habe ich aber einen Arbeitgeber gefunden, bei dem ich mich wohl fühle. Auch wenn ich an manchen Samstagen arbeiten muss. Ihr solltet nicht mit Bauchweh zur Arbeit müssen. Sucht für euch das passende raus. 


4.  Soziale Kontakte
Geht raus und trefft euch mit euren Freunden. Erlebt etwas schönes. Geht mit eurer Familie einen Kaffee trinken oder mit dem Liebsten in den Zoo. Ganz egal was ihr tut, verbringt zeit mit Menschen die euch wichtig sind. Nicht nur mit Menschen könnt ihr Kontakte pflegen. Manchmal tut es auch gut mit der Katze zu schmusen oder dem Hund zu spielen. Bringt liebe in eurer Leben. Ein Tier kann genauso viel liebe geben wie ein mensch. Manchmal vielleicht sogar noch mehr.


5. Genieße
Ganz egal ob ihr durch Schokolade, einen Tee oder einem guten Duft glücklich werdet. Ihr solltet die Dinge genießen. Könnt ihr mir sagen, nach was ein Brot schmeckt. Welche Geschmacksrezeptoren angeregt werden? Wisst ihr wie sich die Dusche auf eurer Haut anfühlt? Wie der Duft richt, den ihr euch jeden Morgen aufsprüht? Welche Gefühle der Geruch von Kaffee in euch auslöst? Versucht einfach mal die alltäglichen Dinge in eurem Leben zu genießen und bewusst wahrzunehmen.  Ihr werdet erstaunt sein und euch gut fühlen.


6. Hobbys nachgehen
Seit ihr auch schon längere Zeit nicht mehr zum Lesen gekommen? Habt schon lange nicht mehr an eurer Nähmaschine gesessen oder ein paar Maschen gestrickt? Möchtet endlich mal wieder etwas schönes basteln oder einfach nur Zeichen? Ganz egal welches Hobby ihr habt, plant Zeit dafür ein. Schließlich macht es euch doch Spaß und löst Glücksgefühle in euch aus.


7. Ziele und Träume
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat. - (Zitat Marie von Ebner-Eschbach) Ein sehr schöner Spruch wie ich finde. Träume hat doch wohl jeder von uns. Es macht einen lebendig. Durch das setzen von Ziele könnt ihr eure Träume verwirklichen. Achtet dabei, dass ihr die Ziele nicht zu hoch setzt. Unerreichte Ziele rauben uns die Motivation. Doch schafft man eine kleine Hürde ist man glücklich. Seit meiner Kindheit träumte ich von einer Reise nach New York. Dieser Traum wurde wahr. Es war ein wundervolles Erlebnis und hat etwas warmes in meinem Herzen ausgelöst. Der Traum von meiner Hochzeit geht auch schon bald in Erfüllung. Ich habe mir eine Liste gemacht, mit Dingen die ich in drei Jahren schaffen möchte. Einiges konnte ich bereits abhaken und war dabei ganz happy. Wenn du ein Ziel erreicht hast, solltest du dich dafür belohnen.


8. Positiver Charakter
Denke Positiv. Ich weiß, dass sagt sich leichter als es getan ist. Aber wenn du bewusst deine negativen Gedanken in positive umwandelst, wirst du eines Tages automatisch so denken. Du kannst Probleme als etwas negatives betrachten oder dich freuen, dass du wieder eine neue Aufgabe hast an der du wachsen wirst. Sei Dankbar für das was du hast und verurteile nicht immer alles. Lerne dich zu lieben und mache dir keine Vorwürfe. Vergleiche dich auf keinen Fall mit anderen. Vor allem musst du lernen Nein zu sagen.


9. Emotionen
Du solltest so oft wie du nur kannst lachen. Dadurch werden nämlich Glückshormone ausgeschüttet. Verbringe Zeit mit den Menschen, die dich zum lachen bringen. Schaue lustige Filme oder höre dir Musik aus deiner Kindheit an. Aber nicht nur lachen tut dir gut. Wenn du traurig bist, solltest du deine Gefühle nicht unterdrücken. Da sie sich nur unnötig aufstauen. lass es raus und weine ruhig. Am besten lässt du dich von deinem Liebsten oder einer guten Freundin trösten. Sogar dein hasutier kann dir Trost spenden. Wenn du wütend bist, solltest du offen darüber sprechen. Was hat dich auf die Palme gebracht. Was kann man dagegen tun? Du solltest dich aber auf keinen Fall von deinen Gefühlen leiten lassen. Du musst lernen sie zu kontrollieren.

10. Räume auf
Damit meine ich nicht deine Wohnung. Natürlich kann es auch mal gut tun sich von Gegenständen zu trennen. Da man vielleicht etwas negatives damit verbindet oder einfach Platz für neues schaffen möchte. Mit diesem Punkt meine ich aber Personen, die euch nicht gut tun. Trennt euch von Lasten. Zudem solltet ihr auch einen haken an eure Vergangenheit machen. Trauert nicht dem nach was mal war, sondern schaut nach vorne und macht eurer Leben zu etwas besonderem. Ich habe mich auch von einigen Menschen getrennt und gemerkt, dass es mir gut tut.





Wie findet ihr die Tipps für ein glückliches Leben? Was darf bei euch auf keinen Fall fehlen? 


You May Also Like

11 Comments

>