Über falsche Schlangen und die wahre Freundschaft

by - Mittwoch, Juli 12, 2017


In meiner heutigen Kolumne möchte ich einfach mal ein paar Worte über so genannte Freundinnen verlieren. Ich habe nämlich schon so einiges in meinem Leben mitgemacht, was ich einfach nur lächerlich und dreist finde. Außerdem erzähle ich euch, was eine gute Freundin ausmacht. Ich habe lieber drei oder vier gute Freundinnen, als zwanzig falsche Schlangen.


Nicht alle Bekannte sind auch gleich Freunde


Ich kenne viele Menschen, sehe sie aber nicht alle als Freunde an. Früher bin ich leicht in diese Falle getreten und auch heute noch kann es vor kommen. Ich bin aber mittlerweile schon vorsichtiger geworden. Für mich heißt Freundschaft, dass man für einander da ist. In guten wie in schlechten Zeiten. Auf meine Freundin kann ich mich verlassen und sie sich auf mich. Diese Beziehung geht von beiden Seiten aus und nicht nur von einer. Ich habe eine handvoll Menschen, auf die ich zählen kann. Das reicht mir auch. Wenn ich einfach mal etwas trinken gehen mag oder ins Kino, kann ich auch mal eine Bekannte anrufen. Aber zu meinem Freundeskreis zähle ich sie nicht. #


Freundschaft


Ist eine Beziehung zwischen Menschen, die auf gegenseitiger vertrauensvoller Zuneigung beruht. 
(Wikipedia)

- Eine wahre Freundin kann man zur Not in der Nacht anrufen. Sie meldet sich auch einfach mal so und nicht nur dann, wenn sie Probleme hat oder etwas möchte. 

- Sie verliert bei anderen kein schlechtes Wort über dich. 

- Man muss sich vertauen können

Freundschaft heißt, nicht nur auf Partys gehen. Sondern auch über tiefgründige Sachen reden. 




Schlechte Erfahrungen


Wie oft habe ich alles gegeben, habe zugehört und war bei Problemen immer da. Aber wenn ich Hilfe gebraucht habe, war fast keiner für mich da. Ich wurde fallen gelassen, weil man plötzlich einen Partner hatte oder neue Freunde gefunden hat. Viele Menschen freunden sich mit einem nur aus eigen nutz an. Sobald sie ihre Ziele erreicht haben, bist du unten durch. Deshalb bin ich mittlerweile vorsichtig. Nur dumm, wenn sich die andere Person selbst als deine Freundin betitelt. Sich aber nur meldet, wenn sie etwas braucht. Mit ihren neuen Freundinnen fährt sie einfach mal so in eine andere Stadt. Aber die paar Meter zu mir, ist ihr zu viel. Obwohl, sie an meiner Stadt vorbei fuhr. Ist das nicht eigenartig? Vor ein paar Tagen schrieb sie mir nach langer Zeit mal wieder. Um mir etwas total belangloses zu sagen. Zum Glück habe ich mich bei ihr erst gar nicht auf die Freundschaftsschiene eingelassen. Ich kann Menschen mittlerweile besser einschätzen und merke meist, wenn ich es mit einer falschen Schlange zu tun habe. 

Ich habe sogar schon die Erfahrung gemacht, dass man meist mit Männer besser befreundet sein kann. Sie gehen nicht hintern rum und sagen dir ihre Meinung direkt ins Gesicht. Hier hatte ich nur schon öfter das Problem, dass sich die Männer dann in mich verliebt hatten. So gehen Freundschaften dann leider auch auseinander. 


Falsche Schlangen


- Melden sich nur wenn sie Probleme haben oder etwas von dir wollen.

- Lästern hinter deinem Rücken und hetzen andere gegen dich auf

- Haben keine Gefühle für andere und sorgen nur für ihr eigenes Wohl





Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Woran merkt ihr, ob sich eine Freundschaft entwickeln kann oder ob es nur etwas oberflächliches ist?


You May Also Like

17 Comments