Rückblick meiner Kurzreise - Du bist so wunderbar Berlin

by - Montag, Mai 23, 2016


Du bist so wunderbar Berlin


An Pfingsten bin ich zum ersten mal in unsere Hauptstadt gefahren. Da ich vorher nur gutes über die Stadt gehört habe, waren meine Erwartungen natürlich hoch. Zudem war es der erste kurz Urlaub mit meinem Liebsten. Also konnte das Wochenende einfach nur gut werden. Mir hat die Stadt einfach sehr gut gefallen, auch wenn ich nicht alles sehen konnte. Warum mir die Stadt so gut gefallen hat und was wir in den wenigen Tagen mitnehmen konnten möchte ich euch heute verraten. Leider bekam ich direkt nach Berlin eine Mandelentzündung, ich hätte mich wohl wärmer einpacken müssen. Aus diesem Grund geht der Bericht erst heute online.


Brandenburger Tor 

 Berliner Fernsehturm und ein strahlend blauer Himmel

Mit dem Fernbus nach Berlin


Wie alles hat auch das fahren mit dem Bus seine Vor - und Nachteile. Ein positiver Aspekt ist, dass man mit dem Fernbus günstig fahren kann. Die fahrt nach Berlin hat uns hin und zurück 53€ gekostet. Dafür dauert die Busfahrt natürlich schon etwas lange, wir sind ungefähr 10 Stunden gefahren. Wenn man keine Probleme mit dem Bus fahren hat, ist es auf jeden Fall eine schöne Alternative. Wir fuhren Freitagabend los und konnten ein paar Stündchen im Bus schlafen

 Das rote Rathaus

Ein Samstag in Berlin Mitte


Zunächst einmal sind wir ins Enjoy Hotel eingecheckt und haben uns noch einen kleinen Moment ausgeruht. Bevor wir in den Tag gestartet sind, waren wir Frühstücken. Ich kann das Hotel nur empfehlen, der Service war sehr nett, das Frühstück richtig lecker und das Zimmer sauber. Nach dem Essen sind wir gleich mal nach Berlin Mitte gefahren. Unser Ziel des Tages, so viel Eindrücke mitnehmen wie nur geht. Für mich war es schließlich das erste mal, mein Liebster war bereits in Berlin. Wir haben die Gedächtniskirche gesehen, waren am roten Rathaus, sind zum Hauptbahnhof gefahren, der wirklich riesig ist und waren an der Spree. Außerdem haben wir natürlich den Fernsehturm und die Siegessäule gesehen. Wir waren am Brandenburger Tor und auf dem Alexander Platz. Sind durch das Kaufhaus des Westens gelaufen und waren in der Mall of Berlin. Zum Abschluss des Tages waren wir bei Andy´s Diner & Bar essen. 

Dank unserer FitBit Uhren konnten wir unsere gelaufenen Schritte und Kilometer in Beobachtung halten. 

Schritte: 40.265
Kilometer: 28,27

 Siegessäule

 Blick auf die Spree

 Blick auf die Spree mit dem Fernsehturm im Hintergrund

Sonntag der Wechsel zwischen Sonne und Regen


Leider hat es das Wetter nicht ganz so gut mit uns gemeint. Die Sonne schien zwar hin und wieder aber es war ziemlich kalt. Vor allem wenn die Sonne hinter den Wolken verschwunden ist und ein kleiner Wind aufkam. Trotzdem machten wir das Beste aus diesem Tag. Zunächst einmal stärkten wir uns wieder am Frühstücksbuffet, bevor wir uns dann auf den Weg zum Wannsee machten. Dort sahen wir uns das Haus der Wannsee Konferenz an und erfreuten uns an der tollen Aussicht auf den See. Anschließend fuhren wir zum Botanischen Garten. Zum Glück zeigte die Sonne sich für ein paar Stunden und wir konnten den Spaziergang durch den Garten richtig genießen. Danach fuhren wir an das Olympia Stadion. Gegen Abend fuhren wir noch einmal nach Berlin Mitte und haben uns eine Pizza gegönnt. 

Schritte: 41.763
Kilometer: 29,39

 Wannsee

Der letzte Tag und die Fahrt nach Hause


Auf Wiedersehen Berlin, es war so schön. Bevor wir uns von der wundervollen Stadt verabschieden mussten, gingen wir noch einmal in die Mitte des Herzens. Dort kaufte ich ein paar Mitbringsel und ein kleines Andenken für mich. Am liebsten wäre ich in Berlin geblieben, da es mir dort einfach sehr gut gefallen hat. Eins weiß ich ganz sicher, wir werden uns wieder sehen. Schließlich gibt es noch so vieles zu besichtigen. 

Schritte: 7049
Kilometer: 5,16
Haus der Wannsee Konferenz

Eine Löwenstatue hinter dem Haus der Wannsee Konferenz

Das hat mir an Berlin besonders gut gefallen


Berlin hat so viele schöne Plätze und obwohl ich nicht alles gesehen habe, bin ich total begeistert. Ich habe mich verliebt. Die Stadt ist in der Nacht hell erleuchtet, man braucht keine halbe Stunde auf den Nächsten Bus/Zug zu warten. Es ist immer etwas los und wenn man mal etwas ruhe benötigt gibt es ganz viele schöne Plätze etwas außerhalb. Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, irgendwann in der Stadt zu leben. Außerdem findet man in einer Großstadt auf jeden Fall einen Arbeitsplatz. Bei uns sieht es da leider etwas schwieriger aus. 

 Berliner Hauptbahnhof


Ich hoffe euch gefallen meine Eindrücke. Wart ihr schon mal in Berlin und wie hat euch die Stadt gefallen?  

You May Also Like

13 Comments

>